Steinsfeld - St. Sebastian

Über die Baugeschichte der dem hl. Sebastian geweihten Pfarrkirche gibt es Widersprüche. Nach der Inschrift stammt die Renaissance-Kanzel von 1609 und damals waren Edigius Hauck und Georg Bräutigam Heiligenmeister, das heißt Kirchenpfleger. Danach müsste in Steinsfeld bereits vor 1613 eine Kirche gestanden haben. Sicher ist, dass 1721/1722 ein Neubau errichtet wurde. Steinsfeld gehörte zu dieser Zeit zum Kloster Theres. Der Hochaltar stammt aus der ersten Kirche der Abtei Kirche. Die Chorstühle wurden nach der Säkularisation des Klosters Theres erworben.

Am 17. April 1851 konfirmierte der Würzburger Bischof Georg Anton von Stahl die Errichtung einer Pfarrkuratie in Steinsfeld und die Lösung von Mutterpfarrei Haßfurt. Mit Wirkung vom 01. Januar 1950 erhob Bischof Dr. Julius Döpfner Steinsfeld zur Pfarrei und legte es mit der bisherigen Haßfurter Filialkirche Wonfurt zusammen. Zum ersten Pfarrer von Steinsfeld-Wonfurt ernannte er Dr. Joseph Steinmüller.

Errichtung der Pfarrei St. Andreas in Wonfurt

Der Ort Wonfurt entwickelte sich mit den Jahren immer mehr zum Mittelpunkt der beiden Kirchengemeinden Steinsfeld und Wonfurt. Auf dieser Entwicklung hin hat das Pfarramt Steinsfeld den Antrag gestellt, die Filiale Wonfurt zur Pfarrei zu erheben.

Die örtlichen Gremien und Herr Pfarrer Eberhard Pfarr haben der Pfarreierrichtung zugestimmt. So hat Bischof Paul-Werner Scheele beschlossen, die Filialgemeinde Wonfurt aus dem Verband der Pfarrei Steinsfeld zu lösen und mit Wirkung zum 29. Juni 1990 - dem Fest von Peter und Paul - die katholische Pfarrei St. Andreas in Wonfurt zu erheben.

Advanced search »

Die Wahlergebnisse

...finden Sie unter Opens internal link in current windowLeben in ... / Kirchen im Kirchplatz bzw. Infobrief

Share