Mit Spiel und Spaß durch das ganze Jahr

Mit Spiel und Spaß durchs ganze Jahr

Die Kinder wiederum haben das Recht auf individuelle Bildung und Erziehung. Dies erreichen wir durch das Umsetzen der Förderschwerpunkte nach dem Bay. Bildungs- und Erziehungsplan.

Altersentsprechend fördern wir die Kinder in folgenden Bereichen:

a) Ethische und religiöse Bildung und Erziehung
Gemeinsam beten wir, feiern Feste und hören von Gott. Auch das Erlernen und Festigen von Werten, die Wertschätzung und Toleranz gegenüber anderen Personen und Ehrfurcht vor der Schöpfung sind wichtige Bestandteile. Dies umfasst auch das Vermitteln, dass jeder von Gott gewollt ist, egal woher er stammt (Ausländerproblematik) oder welcher Religion (Muslime,..) er angehört.

b) Sprachliche Bildung und Förderung
Uns ist es wichtig die Kinder beim Spracherwerb zu unterstützen und zu fördern.
Dies setzen wir durch Bilderbuchbetrachtungen, Geschichten erzählen oder vorlesen, Gespräche, gemeinsames Singen und  Kassetten oder CD´s anhören um. Sprachauffällige Kinder werden von einer Kollegin zusätzlich gefördert (Fördergruppe), wenn es die Eltern wünschen und keine Logopädie in Anspruch genommen wird oder das Kind auf einer Warteliste steht.
Michaela Selig stellt sich ehrenamtlich zur Verfügung mit den „Großen“ Englisch als Fremdsprache spielerisch zu erlernen, des weiteren findet in unserer Einrichtung ein phonologisches Sprachtraining statt (Quasselenten).

c) Mathematische Bildung
Um den Kindern die Welt der Mathematik näher zu bringen, stehen in allen Gruppen Bauecken zur Verfügung, die dimensionales Bauen ermöglichen.
Durch Form- und Würfelspiele unterstützen wir das Erlernen von Würfelbild, Zahlen, Mengen und Formen. Tägliche Zählspiele und kleine „Rechenaufgaben“ führen die Kinder bis in den 20er Zahlenraum. Bei verschiedenen Möglichkeiten werden Begriffe wie hoch-tief, oben-unten  in den Tagesablauf eingebaut. Jede Gruppe verfügt über spezielles Material zur mathematischen Bildung der räumlichen Wahrnehmung und Mengenerfassung.

d) Naturwissenschaftliche und technische Bildung
Einfache technische Verläufe werden den Kindern schon im Alltag ganz einfach vor Augen geführt.
Beim Wippen im Garten erleben die Kinder die Hebelwirkung und können mit verschiedenen Gewichtungen experimentieren. In der Projektarbeit werden Experimente miteingebaut (z.B. beim Thema Eis und Schnee „Warum schmilzt Eis?“). Auch ist es uns wichtig Experimente im Alltag durchzuführen, wenn die Kinder dies mit in die Einrichtung bringen oder eine Frage dazu haben.
Beim Malen experimentieren wir mit Farben, bei Spaziergängen können wir Wetterbeobachtungen machen (z.B. Regenbogen).

e) Umweltbildung und -erziehung
Uns ist es wichtig, mit den Kindern viel Zeit in der Natur zu verbringen. Denn dadurch erlernen Sie spielend den Umgang mit und in der Natur.
Sie erfahren, wie wichtig es in der heutigen Zeit ist, unsere Umwelt zu erhalten und lernen so die Schöpfung Gottes schätzen.

f) Medienbildung und –erziehung, elementare informationstechnische Bildung
Wir stellen den Kindern verschiedene Medien zur Verfügung. In der Leseecke sind Bilderbücher, jede Gruppe verfügt über einen CD-Player zum Kassetten oder CD anhören.
Bei Projekten erarbeiten wir die Herstellung von Medien (Buch binden, Papier schöpfen).

g) Ästhetische, bildnerische und kulturelle Bildung und Erziehung
Durch möglichst vielseitige materielle (z.B. Naturmaterialien, Papiere, Farben) und ideelle (z.B. Anregungen und Gedankenanstöße geben und Zeit für neue Ideenverwirklichung lassen) Angebote fördern wir die Kinder in ihrer Phantasie, Kreativität, Ausdrucksfähigkeit und Selbständigkeit.
Diese Möglichkeiten bieten sich im Freispiel, bei gezielten Angeboten sowie in der Projektarbeit.

h) Musikalische Bildung und Erziehung
In den verschiedensten Arten haben die Kinder bei uns die Möglichkeit der Musik zu begegnen. Durch tägliches Singen in Form eines Gebetes oder eines Kreis- bzw. Bewegungsspieles, durch den Einsatz von Instrumenten bei Klanggeschichten oder als akustisches Signal oder bei rhythmischen Übungen. Die Kinder haben die Möglichkeit zur Musik zu tanzen und so ihren natürlichen Bewegungsdrang auszuleben.

i) Bewegungserziehung und –förderung, Sport
Neben Bewegungsspielen im Kreis haben die Kinder bei uns die Möglichkeit sich während der Freispielzeit vielseitig zu bewegen. Eine Kletterwand in jeder Gruppe, Nutzung der Turnhalle, Eingangshalle und des Gartens bieten den Kindern den Rahmen mit sich selbst zu experimentieren.
So haben sie die Möglichkeit außerhalb der wöchentlichen Turnstunde ihren Körper und dessen Bewegungsablauf gezielt einzusetzen und zu koordinieren.

j) Gesundheitliche Bildung und Erziehung
Die Kinder werden mit grundlegenden hygienischen Kenntnissen vertraut gemacht, z.B. sich vor dem Essen die Hände zu waschen, sowie nach dem Toilettengang.
Beim gemeinsamen Kochen achten wir auf saubere Zubereitung und ausgewogene Kost.
Einmal im Monat wird in jeder Gruppe ein gesundes Frühstück angeboten. Die Kinder werden bei der Entscheidung, was es zu essen geben soll, miteinbezogen und lernen hierbei, was gesund ist und was nicht (Karotten-gesund/Nutella-ungesund)
Ein weiterer Schwerpunkt der Gesundheitserziehung ist die Bewegungserziehung, deren Schwerpunkte bei Punkt i) schon genannt wurden.

f) Das Prinzip des Spiels
In all diesen Bereichen fördern wir die Kinder spielerisch, damit sie zu selbständigen und gesellschaftsfähigen Persönlichkeiten heranwachsen.

Die gesamte Kindergartenzeit ist als Vorbereitung auf den Besuch der Schule zu sehen. Deshalb ist es wichtig eventuellen Entwicklungsverzögerungen in Zusammenarbeit mit Eltern und Beratungsstellen (z.B. Sprachheilschule, Ergotherapeuten, Logopäden, Beratungsstellen) entgegenzuwirken und dadurch den Kindern die bestmögliche Förderung zu bieten.

Advanced search »

Bürgerserviceportal

(Bitte anklicken, um auf das Bürgerserviceportal zu gelangen.)

Opens internal link in current windowElektronische Kommunikation - Zugangseröffnung

ORTSPLAN

Breitbandausbau im Bereich der VG Theres

Hier gelangen Sie zu den aktuellen Infos zum Breitbandausbau der jeweiligen Mitgliedsgemeinde:
Opens external link in new windowGemeinde Gädheim
Opens external link in new windowGemeinde Theres
Opens external link in new windowGemeinde Wonfurt

Öffnungszeiten der VG Theres

Mo.-Fr. von 08.00 bis 12.00 Uhr
Di.       von 14.00 bis 17.30 Uhr

Das Renten- und Sozialamt ist freitags geschlossen!

Anschrift: Rathausstraße 3, 97531 Theres
Tel.: 09521/9234-0
Fax: 09521/9234-20
Mail: sekretariat@vg.theres.de

Standesamt

Das Standesamt, zuständig z. B.: für die Beurkundung von Geburten, Todesfällen und Eheschließungen, befindet sich bei der Stadt Haßfurt.

Opens internal link in current windowWeitere Infos. (Bitte anklicken)

Passwesen - Urlaubszeit

Prüfen Sie bitte rechtzeitig vor Reiseantritt, ob Ihr(e) Ausweis(e) noch gültig sind. Beantragen Sie Ihren Ausweis rechtzeitig und berücksichtigen Sie dabei, dass der neue Reisepass oder Personalausweis ca. zwei bis drei Wochen  nach  der Beantragung zur Abholung bereitliegt. 

Share