Kontakt: Sekretariat / Vermittlung



09521 9234 - 0
(Öffnungszeiten: Mo.-Fr.: 8-12 Uhr
und Di.: 14-17.30 Uhr)

Email vg@vg-theres.de



Anschrift:


Rathausstraße 3
97531 Theres



Verweise


Breitband
Verbände
Allianz
Bürgerserviceportal
Mitteilungsblatt
Datenschutz

Concertino 2019

Foto (Elke Englert) Die Bläserklasse der Johann-Peter-Wagner Schule Theres, unter der Leitung von Roland Klement beendet ihre Ausbildungszeit nach zwei Jahren, somit können die kleinen Künstler in das Nachwuchsorchester eintreten

Einmal im Jahr gibt es das „Concertino“ im Garten des Bürgerhauses. Eine Plattform für den musikalischen Nachwuchs, um Talent und Können unter Beweis zu stellen, auf Einladung des Musikvereins Untertheres.

Das kleine Konzert, dass am 28.06.2019 stattgefunden hat, ist für junge Künstler, deren Begabung im Musik-Bahnhof Gädheim und in der Musikschule JoGo in Wonfurt, gefördert wird. Auch dieses Jahr stach der Ehrgeiz der Jungs und Mädels hervor, die mit großem Stolz auf der Bühne standen, um sich vor Publikum präsentieren zu dürfen. So waren es „lärmende Jungs“, die mit ihrem Spiel an den Drums auf sich aufmerksam machten und dies auslebten, bis hin zu den Interpreten romantischer Klänge an Klavier und Cello.

Das Nachwuchsorchester der VG Theres, unter der Leitung von Benedikt Feustel bestach, unter anderem, durch das Marsch-Medley des amerikanischen Komponisten John Philip Sousa. So auch die Bläserklasse der Johann-Peter-Wagner Schule Theres mit Armin Schuler, der von Roland Klement an diesem Abend vertreten wurde. Dieser betonte, dass diese Klasse nach zwei Jahren Ausbildungszeit, in wenigen Wochen ihre Prüfung ablege und somit die Schüler in das Nachwuchsorchester wechseln können. Ab September gehe es mit einer neuen Bläserklasse bereits ins zehnte Jahr der Gründung. 

Die jungen Musiker waren: Mara Faßbender, Tim Rothländer, Laurin Klement, Lena Zährl, Aurelia Klement, Maximilian Faßbender, sowie die Bläserklasse und das Nachwuchsorchester. JoGo Wonfurt – Joachim und Jonas Göbel, Dirigenten: Roland Klement und Benedikt Feustel.